„ICH LIEBE RUSSLAND …“
In: Valerio, Jahrbuch der Dt. Akademie für Sprache und Dichtung. Heft 17, 2015: Gefährdete Nachbarschaften – Ukraine, Russland, Europäische Union. Herausgegeben von Katharina Raabe. Göttingen: Wallstein 2015, S. 137-150

VOM ERNST UND SCHRECKEN DER EINEN WELT
In. Tumult. Vierteljahreszeitschrift für Konsensstörung, Frühjahr 1915

MERRY OLD EUROPE
Ein Blick von China zurück auf Europa, Anno 2011
In: Stille Revolutionen. Die Neuformierung der Welt seit 1989 Hrsg. von Katharina Kucher, Gregor Thum, Sören Urbansky, Campus Verlag, Frankfurt/M. 2013

LAUDATIO AUF TIMOTHY SNYDERS „BLOODLANDS“
Laudatio zur Verleihung des Hannah Arendt Preises, Bremen 2013

„EUROPAS GESPALTENE ERINNERUNGEN“.
Beitrag im Kolloquium zur Preisverleihung

DER KOMMUNISMUS IN SEINEM ZEITALTER
Versuch einer historischen Verortung
In: OSTEUROPA, Heft 5-6, Mai-Juni 2013, S. 9-38

ZEITSPRÜNGE, GEDANKENSPRÜNGE
Betrachtungen zur Weltgeschichte der letzten dreißig Jahre.
Aus Anlass des Abschieds von der „Kommune“

KOMMUNE. Forum für Ökonomie, Politik, Kultur Heft 6 / 2012, S. 142-149

WEIL ES STALIN GEFIEL?
Überlegungen zu Jörg Baberowskis Deutung des Stalinismus
In: OSTEUROPA, Heft 4, Dezember 2012, S. 81-88

ENTRÜMPELT EUCH!
Ein kommunitäres Palimpsest
KOMMUNE. Forum für Ökonomie, Politik, Kultur Heft 4 / 2011, S. 20-23

DIE UNBERÜHRBAREN
Über die Teilung Deutschlands als innere und äußere Realität
KOMMUNE. Forum für Ökonomie, Politik, Kultur Heft 6 / 2009, S. 84-89

DER TRANSZENDENTAL OBDACHLOSE – HANS-JÜRGEN KRAHL
Zeitschrift für Ideengeschichte, 2008

FURIEN DES VERSCHWINDENS.
Über Schreiben, Leben und Sterben in Putins Russland
Literaturen, Heft 4/2007, S. 6-15

DER DEUTSCHE RUSSLAND-KOMPLEX
Zur Ambivalenz deutscher Ostorientierungen in der Weltkriegsphase
des 20. Jahrhunderts
Traumland Osten. Deutsche Bilder vom östlichen Europa im 20. Jahrhundert,
hrsg. von Gregor Thum
Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 2006, S. 16-46

CAMERA SILENS
Das Phantasma der „Vernichtungshaft“
Die RAF und der linke Terrorismus, hrsg. von Wolfgang Kraushaar,
Bd. 2, S. 994-1010
Hamburger Edition, Hamburg 2006

DIE UTOPIEN LASSEN FRÖSTELN.
Ein Gespräch mit Gerd Koenen über die Sowjetunion, die RAF,
Deutschland und die Fremdkörper, geführt von Philipp Sarasin
Fremdkörper. Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften,
Jg. 16, Heft 3 / 2005

BLACK BOX RAF
Zur symbolischen und realen Geschichte des linken
Terrorismus in Deutschland
KOMMUNE, H. 2/2005, S. 66-70

MYTHEN DES 20. JAHRHUNDERTS
Neuer Antisemitismus? Eine globale Debatte. Hrsg.
von Doron Rabinovici, Ulrich Speck und Natan Sznaider,
Frankfurt 2004, S. 168-190

HITLERS RUSSLAND
Ambivalenzen im deutschen „Drang nach Osten“
KOMMUNE, H1 / 2003, S. 65-78

TERROR UND MODERNE
Die eine Welt und ihre Schrecken
KOMMUNE, H. 11/2001, S. 6-12

UND IN DEN HERZEN ASCHE
Von der Studentenbewegung von 1968 zum Terrorismus
der siebziger Jahre
DER SPIEGEL, Nr. 35/2000. Wieder abgedruckt in:
Die Gegenwart der Vergangenheit (SPIEGEL Spezial, 1/2001), S. 190-195

ACH, ACHTUNDSECHZIG
Fischer, das „Rote Jahrzehnt“ und wir
KOMMUNE, H. 2/2001, S. 6-11

ROTWELSCH UND ZEICHENSPRACHE
Die „Neue Linke“ von 1968 und der Marxismus.
Helmut Fleischer (Hrsg.): Der Marxismus in seinem Zeitalter,
Leipzig 1994, S. 77-95

DER KINDERTRAUM DES KOMMUNISMUS
PFLASTERSTRAND, Juli 1990, S. 47-50